Zusammenarbeit mit den Eltern

Für eine gute und gelingende pädagogische Arbeit zum Wohle der uns anvertrauten Kinder ist uns eine von Offenheit, Wertschätzung, Toleranz und Vertrauen geprägte Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig.

Transparenz, gegenseitiges Verstehen und ein umfangreiches Bild des Kindes erreichen wir durch:

Aufnahmegespräch

 

Die Zusammenarbeit mit den Eltern beginnt mit dem Aufnahmegespräch.

Hier erhalten die Eltern einen ersten Einblick in unsere Einrichtung. Sie bekommen Informationen zu unserer Arbeit und unserem pädagogischen Ansatz. In diesem Gespräch erhalten die Eltern außerdem alle Informationen zu Öffnungszeiten, Gruppengrößen und Beiträgen.

Durch den Austausch im Aufnahmegespräch von Eltern und den pädagogischen Fachkräften der Gruppe, soll die Basis für den bestmöglichen Start des Kindes geschaffen werden. Es wird die Vorgehensweise in der Eingewöhnungszeit besprochen, und Informationen zum Alltag werden weitergegeben.

Dazu gehört auch, dass die Eltern das Aufnahmeheft und Informationen darüber erhalten, was ihr Kind für die KiTa benötigt z.B. Hausschuhe oder Zwischenmahlzeit.

Gleichzeitig ist das Aufnahmegespräch für die pädagogischen Fachkräfte eine Möglichkeit, Informationen von den Eltern über ihr Kind zu erhalten, um entsprechend auf das Kind eingehen zu können.

Oft können hier schon viele Fragen der Eltern geklärt werden, so dass sich die pädagogischen Fachkräfte in der Eingewöhnungszeit dann ganz auf das Kind konzentrieren können.

 

Gespräch zum Abschluss der Eingewöhnungsphase

Dieses Gespräch findet nach den ersten Wochen statt und dient dem Austausch über die Eingewöhnung. Eltern und pädagogische Fachkräfte schildern ihren Eindruck dieser ersten Zeit und überlegen gemeinsam, was für die kommende Zeit wichtig ist.

 

Tür – und Angelgespräche

In der Bring– und Abholzeit gibt es Raum für die sogenannten Tür– und Angelgespräche. Die Eltern können hier kurze, wichtige Informationen an die pädagogischen Fachkräfte weitergeben, z.B. von wem das Kind abgeholt wird oder wie lange es bleibt. Auch können aktuelle Fragen kurz geklärt werden.

Handelt es sich um eine Fragestellung, die nicht schnell zwischen Tür und Angel zu klären ist, dann besteht hier für Eltern und pädagogische Fachkräfte die Möglichkeit, einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

 

Beschwerdemanagement - Eltern

Die Eltern werden an Elternabenden darauf hingewiesen, dass sie sich bei Beschwerden indirekt an den Elternbeirat persönlich oder telefonisch wenden können. Der Elternbeirat trifft sich in regelmäßigen Abständen mit dem Erzieherteam und spricht unter anderem Beschwerden offen an. An Elternabenden können Anliegen der Eltern in einer gemeinsamen oder internen Runde in den jeweiligen Gruppen besprochen werden. Vor dem Entwicklungsgespräch haben die Eltern die Möglichkeit Wünsche und Anliegen in Bezug auf die Entwicklung ihres Kinder anzugeben (Fragebogen "Kind"). Diese werden dann im Gespräch mit den Eltern besprochen, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Auch haben sie die Möglichkeit kurzfristig gewünschte Gespräche wahrzunehmen. Nach Ende der Eingewöhnung des Kindes werden Eltern zur Eingewöhnung persönlich befragt und ihre Eindrücke dokumentiert. Konflikte werden grundsätzlich offen angesprochen und konstruktiv als normale Vorkommnisse behandelt.

 

Postkasten

Im „Glasgang“ hängt an einer Pinnwand eine orangene Kiste: unser Postkasten. Er ist wie wir: jederzeit offen für Anregungen, Lob oder Kritik.

 

Entwicklungsgespräche

Es ist uns ein Anliegen, mit den Eltern mindestens einmal pro Jahr ein Entwicklungsgespräch zu führen. Wir bieten den Eltern hier die Möglichkeit, sich mit uns über ihr Kind auszutauschen. Sie erhalten Informationen zur Entwicklung ihres Kindes in unserer Einrichtung. Auf der anderen Seite haben die Eltern die Gelegenheit von ihren Beobachtungen zu berichten. Gemeinsam wird dann besprochen, was für die kommende Zeit von Bedeutung ist.

 

Entwicklungsgespräch im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung

Auch in diesem Gespräch erhalten die Eltern Informationen zur Entwicklung ihres Kindes. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Schulfähigkeit. Eltern und pädagogische Fachkräfte schauen auf das, was das Kind schon alles erreicht hat und wo es evtl. noch Unterstützung braucht.

Außerdem werden die Eltern gebeten, kurz zurückzumelden, wie sie die Kindergartenzeit für ihr Kind erlebt haben.

 

Gesamtelternabend

Immer zu Beginn des Kindergartenjahres findet ein Gesamtelternabend statt. Hierzu lädt der Träger alle Eltern ein. Im Mittelpunkt steht die Wahl des Elternbeirats. Außerdem gibt der ehemalige Elternbeirat seinen Rechenschaftsbericht und die Eltern erhalten allgemeine Informationen zu unserer Einrichtung.

 

Thematischer Elternabend

Je nach Bedarf finden Elternabende zu bestimmten Themen statt. Dazu werden entweder die Eltern einer bestimmten Gruppe oder der gesamten KiTa eingeladen.

 

Pinnwände

Wir haben Pinnwände im Eingangsbereich vor den Stammgruppenräumen und im „Glasgang“. Hier gibt es alle wichtigen Informationen für die einzelnen Gruppen und für die gesamte Einrichtung, außerdem spezielle Mitteilungen für die einzelnen Gruppen oder vom Elternbeirat.

 

Elternbriefe

Elternbriefe enthalten wichtige Informationen der Einrichtung. Um alle Eltern zu erreichen, werden sie mit nach Hause gegeben und zusätzlich an den Pinnwänden ausgehängt.

 

Elternbeirat

Zu Beginn eines jeden Kindergartenjahres wird der neue Elternbeirat gewählt.

Er unterstützt die Erziehungsarbeit unserer Einrichtung und fördert die Zusammenarbeit zwischen Krippe, Kindergarten, Elternhaus und Träger.

Der Elternbeirat wird eingebunden bei Entscheidungen und Aktivitäten, er organisiert eigenständig Aktionen und steht in regem Kontakt mit den pädagogischen Fachkräften.

Weitere Informationen und die Richtlinien des Arbeits– und Sozialministeriums über die Bildung und die Aufgaben des Elternbeirats können dem Aufnahmeheft „Katholische Tageseinrichtung für Kinder“ entnommen werden.